TEDxBodensee: Konferenz 2016 hat den Schwerpunkt „Ernte“ und sucht originelle Start ups

TEDxBodensee_shutterstock_111666065_TEDx-1-1024x577

„Jeder Mensch hat seine persönliche Geschichte, wenn er sich auf den Weg macht, um sich zu verändern. Diese Geschichte und seine Motivation ist das Spannende“, sagt Dr. Klaus Reichert, Mit-Organisator der TEDxBodensee-Konferenz. Sie findet am 18. Juni im Kiesel, Medienhaus k42, direkt am Hafen Friedrichshafen statt.

An diesem Tag werden Menschen inspirierende Geschichten erzählen, um andere an ihren Erfahrungen teilhaben zu lassen. Die TED-Konferenzen stehen für persönliche, berührende und aufrüttelnde Beiträge. Die TED Talks lassen kaum jemanden kalt. Sie werden oft millionenfach gesehen. Hier geht es zum TED-Kanal auf YouTube:

https://www.youtube.com/user/TEDtalksDirector

Doch zurück an den Bodensee. Das diesjährige Thema „Ernte“ scheint auf den ersten Blick irritierend. Seit Jahrtausenden bestellen die Menschen in der Region den fruchtbaren Boden und liefern Obst und Gemüse ins ganze Land.  Heißt das Thema Ernte nicht, Eulen nach Athen zu tragen?

„Wer ernten will, muss etwas dafür tun“, sagt Dr. Klaus Reichert. Ohne die zyklische Abfolge in der Natur gäbe es auch am Bodensee nichts zu ernten. Dass all dies nicht selbstverständlich ist, zeigen die Folgen des Klima-Wandels an anderen Orten. TEDxBodensee beschränkt das Thema Ernte aber nicht auf die Landwirtschaft. Auch Gründer müssen viele verschiedene Samen ausbringen, um Produkte und Dienstleistungen zur Marktreife zu bringen. Ob Kunden diese honorieren und dem Gründer Ernte in Form von Gewinn ermöglichen, ist unberechenbar.

Dr. Klaus Reichert und das Organisatoren-Team definieren Ernte als „Erfolg aus sorgfältiger Planung, Vorbereitung, Kooperationen, harter Arbeit, Leidenschaft, Timing, externen Faktoren und einer Prise Glück. Der Kreislauf zwischen zwischen Saat und Ernte ist nicht limitiert auf die Landwirtschaft sondern lässt sich auf viele Lebensbereiche übertragen.“ Dies öffnet den weiteren Blick auf Ernte in Technologie, Wissenschaft, Gesundheit, Tourismus und vieles mehr.

Wer sich mit einem TED-Talk beteiligen möchte, kann noch bis zum 15. Februar 2016 am Call for Ideas teilnehmen und hier ein Thema einreichen:

https://docs.google.com/forms/d/1H5HNQBEKKsfA07xmmk13h8xZ8c7fL2019KZTBZa81Uw/viewform

TEDxBodensee hat einen extra Start up-Wettbewerb ausgerufen, um Gründer in der Bodensee-Region zu unterstützen. „Ein Start up ist ja auch Ausdruck von einem Neustart, da muss sich ein Einzelner auf den Weg machen und am Ende gibt es im Zusammenspiel mit anderen eine ganz neue Firma“, sagt Klaus Reichert.

Der Start up-Wettbewerb ist für Gründer aus allen Branchen offen und soll dazu dienen, ihre Weiterentwicklung zu unterstützen. „TEDxBodensee ist ein Angebot, das verschiedene Seiten des Bodensees miteinander vernetzen soll. Wir wollen Menschen zusammenbringen, die ihr Wissen und ihre Erfahrungen teilen, davon profitieren auch die Start ups.“

Gründerteams aus der Bodenseeregion, die ein originelles und überzeugendes Konzept vorstellen möchten, können sich bis zum 30. April 2016 hier bewerben:

http://www.tedxbodensee.de/startup-wettbewerb/

Wer einfach an TEDxBodensee teilnehmen und sich vernetzen oder inspirieren lassen möchte, kann ab April Tickets kaufen. Ein regelmäßiger Blick auf die Homepage oder der Newsletter informieren über den Start des Ticket-Verkaufs.

Das TEDxBodensee-Team organisiert in diesem Jahr die vierte Konferenz. Inzwischen sind es 35 Personen, die hinter dem Event stehen, manche schon seit der ersten Konferenz am Bodensee. Einige der rund 100 Teilnehmer kommen immer wieder und profitieren von der Vernetzung. Auch überregional werden die TED-Talks aus der Bodensee-Region wahrgenommen. „Es gibt aber nie den großen Big Bang, wenn etwas Neues entsteht. Große Ideen wachsen langsam und brauchen den Austausch mit anderen Menschen, bis sie soweit sind“, sagt Dr. Klaus Reichert. Die TED-Konferenzen bieten dafür den Rahmen.

Alle Informationen rund um TEDxBodensee finden sich hier:

http://www.tedxbodensee.de

In den letzten Jahren haben sich die weltweiten TED-Konferenzen stark gewandelt. Zu Beginn fanden sie vorwiegend im universitären Umfeld statt. Ein paar Jahre lang hatten sie den Charakter von Unkonferenzen wie BarCamps. Inzwischen sind sie große Events rund um Technologie, Design und Entertainment. „Von außen sieht man kaum, wie sehr sich die Konferenzen verändert haben“, sagt er. „Da steckt aber eine unglaubliche Energie dahinter. Zum einen ist TED eine Art kommerzieller Betrieb, das muss es auch sein, um all diese Events zu organisieren. Zm anderen ist das aber immer noch eine Non-Profit-Organisation, die sehr viel bewegt und Wissen in die Welt bringt“, so Klaus Reichert.

Auf dem TED-Kanal auf YouTube gibt es über 2 000 Videos zu unterschiedlichsten Themen, die auf TED-Konferenzen weltweit entstanden sind. In der riesigen Fan-Gemeinde von TED versammeln sich Menschen, die etwas bewegen und verändern wollen, bestimmte Impulse und Themen aufnehmen und weiter verbreiten. „Die Dinge verändern sich massiv. In den letzten 20 Jahren gab es grundlegende Veränderungen, die wir zum Teil erst jetzt wahrnehmen. Manche Menschen reagieren darauf mit Ängsten, andere mit Energie. Sie fangen an, nach Lösungen zu suchen und Neues zu entwickeln. Das funktioniert im Austausch mit anderen am Besten“, so Dr. Klaus Reichert.

Die bisherigen Talks von TEDxBodensee gibt es hier zu sehen:

http://www.tedxbodensee.de/playlist-aller-tedxbodensee-talks/

Dr. Klaus Reichert ist Berater für KMU und arbeitet häufig in Coworking-Spaces. Jetzt war er bei uns im Coworking Radolfzell zu Besuch und hat über die Vorbereitungen zur TEDxBodensee berichtet.

https://twitter.com/klausreichert/status/694485177712676864

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *