Hier könnte dein Schreibtisch stehen

Wir haben die Option unsere Bürofläche zu erweitern. Auf unserem Stockwerk im Weinmayer Areal ist ein grosses Büro frei geworden, das sich sehr gut eigenen würde.

 

Im Moment können wir dort jeweils monatsweise Arbeitsplätze anbieten, eventuell gibt es eines Tages einen Interessenten für das komplette Büro, was dann für den Folgemonat oder zu einem späteren Zeitpunkt wieder vermietet werden könnte. Derzeit ist es freier Space, der sich perfekt zum coworken, Events und Seminare veranstalten eignet.

Das erste „Space II“ Event findet am kommenden Donnerstag 12.04.18 um 18:30 statt. Entsprechend des Digitalen Donnerstags findet hier ein Expertendialog zu den Themen Bitcoin (Nick Weisser) und Angewandte Künstliche Intelligenz (Apostolos Georgadis) statt.

Wir freuen uns schon darauf euch das neue Areal zu zeigen und wer weiss, vielleicht gliedert sich das coole Büro von etwas über 80qm in irgendeiner Weise dem Coworking Space Radolfzell an. Wir sprudeln vor Ideen, hier könnte ein kleines Technik-Labor, eine Kreativ-Ecke einen Platz finden und auch etwas Sport & Fun einziehen. Platz ist im Moment genug.

Der grosse Raum ist durch ein festes Regal in eine Fensterfront und eine „Halle“ geteilt. Die Fensterfront eignet sich für Arbeitsplätze, die „Halle“ bietet Platz für Konferenzen, Workshops, Sport  und Spass. Die rechte Wand ist gut als Projektionsfläche für einen Beamer, der ist ebenfalls vorhanden. Die kleine Teeküche und ein WC machen das Büro komplett.

Das Startup-Netzwerk-Bodensee sucht Startup Talent #Job

Philipp Mitgründer der Startup-Lounge Bodensee sucht Vollzeit-Unterstützung für das Team in Konstanz.

„Neben der Startup-Lounge betreiben wir das Startup-Portal www.startup-netzwerk-bodensee.com sowie viele weitere Aktivitäten in der Region. Unser Ziel besteht darin, ein grenzüberschreitendes Gründer-Ökosystem in der Bodensee-Region zu beleben und aktiv mitzugestalten. Im Mittelpunkt unserer Tätigkeiten steht immer die Unterstützung für „unsere“ Startups und Gründer der Bodensee-Region.

Wir suchen Menschen, die diese Aufgabe als unternehmerische Herausforderung sehen und nicht nur als Job. Wir suchen jemanden, der das Gründer-Gen hat und dem die Region am Herzen liegt….“

Hier geht es zur Stellenanzeige !

 

Work is not a place, it’s a mindset

Leider konnte ich dieses Jahr aufgrund eines Team Events nicht persönlich an der TEDxBodensee teilnehmen, welche dieses Jahr in St. Gallen statt fand. Um so besser, dass die Präsentationen seit Anfang Dezember als Videos verfügbar sind. Hier eine Präsentation zum Thema Coworking bzw. ortsunabhängige Arbeit.

Da Arbeit zunehmend ortsunabhängig stattfinden kann, macht es Sinn für Arbeitgeber und Regionen in Strukturen zu investieren, die “Arbeiten abseits vom Arbeitsplatz” erlauben. So kann nicht nur die Produktivität von Arbeitnehmern gesteigert, sondern auch ganze Städte neu belebt werden, was sich langfristig auf die Attraktivität der gesamten Region auswirkt. Im Zeitalter der Wissensgesellschaft ist die Arbeit nicht mehr deckungsgleich mit dem Arbeitsplatz. Von 9 bis 5 im Büro zu sitzen ist keine Notwendigkeit mehr und der Arbeitsplatz wird mehr und mehr zum Werkzeug zur Produktivitätssteigerung, wobei die eigentliche Arbeit – ortsunabhängig – im Kopf stattfinden kann. Neue Konzepte wie „Remote Working“ oder „Co-Working“ brechen alte Strukturen auf und stellen bestehende Regeln in Fragen. Nicht nur für Unternehmen und andere Organisationen bieten diese Konzepte große Chancen, sondern auch für Städte und Regionen.

In seinem Talk geht Gabriel Jourdan darauf ein, wie seiner Meinung nach die Zukunft der Arbeit für viele Menschen aussehen könnte und wie dies die Beteiligten beeinflusst. Er studierte Corporate Management & Economics an der Zeppelin Universität in Friedrichshafen und ist seit über 1 1/2 Jahren Teil eines Technologie Startups, das seinen Sitz in Hong Kong hat. Gabriel ist dort unter anderem für Growth und Global Marketing verantwortlich und arbeitet fast zu 100% Remote von Deutschland aus. Deshalb beschäftigt er sich auch intensiv mit Konzepten zur Zukunft der Arbeit.

Über TEDxBodensee

Regionale Konferenz für Technologie, Entertainment und Design – So vielfältig wie die Regionen um den Bodensee sind die Menschen, ihre Ideen und Projekte, die am See ihre Heimat haben. TEDxBodensee zeigt diese regionalen Ideen, nach dem TED Motto: „ideas worth spreading“.

Startup-Lounge Bodensee #8

Ich hatte mir den Termin der 8. Ausgabe der Startup-Lounge Bodensee schon länger in die Agenda eingetragen, mich aber dummerweise erst am Tag davor angemeldet, als die auf 100 Teilnehmer begrenzte und sehr begehrte Veranstaltung bereits ausgebucht war. Gut, dass Mitorganisator Philipp Kessler am Vortag nochmals alle angemeldeten Teilnehmer anschrieb und so offenbar ca. 30 Leute einschließlich mir aus der Warteliste nachrücken konnten.

RegioHelden

Feliks Eyser plauderte bei seinem Vortrag aus dem Nähkästchen des erfolgreichen Stuttgarter Startups RegioHelden, welches er für 20 Millionen Euro verkaufte, aber weiterhin als Geschäftsführer leitet. Er ist der Überzeugung, dass man sein Glück als Unternehmer aktiv forcieren kann, wenn man all die Chancen wahrnimmt, die sich einem im Laufe der Zeit eröffnen. Das Timing betrachtet er allerdings als Nr. 1 Faktor für den Erfolg eines Startups.

Auch wenn es vielen Schul- oder Studienabgängern oft an Startup-Ideen zu mangeln scheint, ist Feliks davon überzeugt, dass es mehr als genug Ideen gibt. Wichtig sei es zu starten und Erfahrungen zu sammeln. Er hat die ersten 2 Jahre bei RegioHelden keine externen Investoren an Bord genommen, sondern sich mit öffentlichen Fördergeldern durchgeschlagen.

Überzeugen durch Proof-of-Concept (Traction & Unit Economics). Finanzierung meiden wenn nicht nötig.

MAULTASCHEN.vc

Unter dem Banner MAULTASCHEN.vc sucht Feliks außerdem Käpsele und Gründer um neue „schwäbische“ Internet Unternehmen zu bauen. Der Fokus liegt dabei inhaltlich auf den Themen Local Tech, Online Marktplätze, SaaS, E-Commerce & Online Marketing. Ob man bereits eine eigene Gründungsidee mitbringt sei nicht so wichtig. Es wird sowohl in bestehende Ideen als auch in die gemeinsame Entwicklung und das Testen neuer Ideen investiert.

Dachterasse

Als wäre der sehr inspirierende Vortrag von Feliks noch nicht genug gewesen, wurden im Anschluss auf der spektakulären Dachterasse der IHK Konstanz unter dem Konstanzer Sommerhimmel und tollem Ausblick auf Rhein und Bodensee Snacks und Drinks serviert. Optimale Voraussetzungen für interessante Gespräche mit anderen Gründern wie Markus Fritschi von der Augsburger Fitness App Gettoworkout, die seit ca. einer Woche auf den App Stores verfügbar ist.

Mit Tilo Korb von untersee tauschte ich mich zudem ausführlich über das Thema Werksverträge vs Dienstverträge aus. untersee war Hauptsponsor der Startup-Lounge Bodensee #8 und ist seit 1995 SAP® Beratungshaus mit Fokus auf den Bereichen Maschinen- und Anlagenbau, Fertigung von Hightech Komponenten in der Elektronikindustrie sowie der Metallverarbeitung.

 

Über die Startup-Lounge Bodensee

Die Startup-Lounge Bodensee ist der Treff für Startups aus der Bodensee-Region um Gleichgesinnte kennen zu lernen, sich untereinander, mit Unterstützern oder vielleicht sogar Investoren austauschen und vernetzen können.

Die Veranstaltungen sind dank diverser Partner kostenlos und alle Gründer und Interessierten sind herzlich willkommen, sich der wachsenden Community anzuschließen.

Online-Befragung zur Arbeitssituation in Coworking Spaces

Das Zentralinstitut für Arbeitsmedizin und Maritime Medizin (ZfAM) in Hamburg führt eine Studie durch, die die Arbeitssituation in Coworking Spaces unter gesundheitsrelevanten Aspekten thematisiert. Dabei interessiert ZfAM, wie die Arbeitssituation in Coworking Spaces erlebt wird und wie diese im Vergleich zum Home-Office in Bezug auf verschiedene Aspekte abschneiden.

Dazu benötigt das ZfAM natürlich Deine Erfahrungen und laden Dich herzlich zur Teilnahme an der 15- bis 20-minütigen Online-Befragung ein. Sie versichern, dass die in dieser Umfrage erhobenen Daten ausschließlich für Forschungszwecke verwendet werden. Alle Angaben werden anonym erhoben. Ein Rückschluss auf Einzelpersonen ist nicht möglich. In dem Flyer sind alle wichtigen Punkte zur Studie nochmals zusammengefasst. Hier geht es zur Online-Befragung: www.surveymonkey.de/r/_Coworking

Das ZfAM würde sich sehr freuen, wenn Du dazu beitragen würdest, neue Erkenntnisse über die Arbeitssituation in Coworking Spaces zu gewinnen und bedanken sich ganz herzlich für Deine Teilnahme! Für Rückfragen oder Anregungen stehen sie Dir sehr gerne zur Verfügung.

Helena Keller im Namen des Projektteams des ZfAM

Coworking Europe in Dublin vom 8.-10. November 2017

In diesem Jahr wird das Croke Park Stadion in Dublin die Coworking Europe Konferenz beherbergen, das allein ist schon sehr aussagekräftig. Die über 13.000 Coworking-Spaces weltweit haben einen grossen Einfluss auf die Arbeitswelt von heute.

Space Betreiber, Coworker, Gründer, digitale Nomaden und Freunde der Community treffen sich zum Austausch und um das Ökosystem weiterzubringen.

Während dieser 3 Tage wird parallel zu unterschiedlichen Themen und Interessen Talks, Austausch, Diskussionen, Pitches und Workshops, als festes Programm und im Barcampstil geben. Sämtliche Infos zur Location, zu Programm und Preisen findet ihr auf coworkingeurope.net

Zur Einstimmung hier noch ein Review aus dem letzten Jahr in Brüssel.

Coworking Europe 2016 Conference from Entreprise Globale on Vimeo.

Selbstständigkeit und Existenzgründung

Selbständig in seinem Wunschberuf zu arbeiten, ist eine der schönsten Herausforderungen in der Arbeitswelt. Existenzgründer tragen aber nicht nur die Verantwortung für ihre unternehmerischen Entscheidungen. Auch für ihre Altersversorgung sind viele Selbstständige allein zuständig. Wer das nicht kalkuliert und zu wenig zurücklegt, ist später von Altersarmut bedroht.

Pflichtversicherung ist eher die Regel als die Ausnahme

Für zahlreiche Berufsgruppen besteht eine Versicherungspflicht bei der Deutschen Rentenversicherung. Das Informationsportal gruendercheck.com nennt in diesem Zusammenhang Handwerker als eine der für die Existenzgründung bedeutendsten Gruppen Pflichtversicherter. Künstler, freiberufliche Lehrer und Trainer ab bestimmten Einkommensgrenzen, Hebammen und Pflegekräfte zählen ebenfalls zum Kreis der versicherungspflichtigen Selbstständigen. Eine weitere wichtige Ausnahme von der grundsätzlichen Versicherungsfreiheit besteht für Personen, die bei der Existenzgründung Hilfe in Form eines Gründungszuschusses erhalten haben.

Der Regelbeitrag kann angepasst werden

Da die Pflichtversicherten als Selbstständige oder Freiberufler keinen Arbeitgeber haben, müssen sie den kompletten Rentenversicherungsbeitrag selbst aufbringen. Erhoben wird ein jährlich neu berechneter Regelbeitrag bzw. der halbe Regelbeitrag speziell zur Förderung von Existenzgründungen. Nach Vorlage des Einkommensteuerbescheides kann die Beitragshöhe – und damit auch die später zu erwartende Leistung – bedarfsgerecht nach oben oder unten angepasst werden.

Freiwillige Versicherung oder private Vorsorge

Selbstständige, die nicht nach den obigen Regeln versicherungspflichtig sind, haben die Wahl zwischen einer freiwilligen gesetzlichen Rentenversicherung und einer privaten Vorsorge. Die Rürup-Rente der privaten Versicherer gehört wie die gesetzliche Versicherungslösung zur sogenannten ersten Schicht. Das bedeutet steuerliche Förderung der Beitragszahlung, allerdings auch eine nachgelagerte Besteuerung der späteren Rente und kein Kapitalwahlrecht. Welche Lösung die bessere ist, ist nicht nur ein Rechenexempel, sondern auch eine Frage des Vertrauens in das jeweilige System. Die schlechteste Lösung wäre, gar nichts zu tun. Selbst wenn die Geschäfte anfangs nicht so gut laufen, sollte der Aufbau von Altersvermögen möglichst nicht vernachlässigt werden, denn das würde sich später böse rächen.

Arbeitswelt 2030

Auf dem Unternehmerforum im Milchwerk, leitete der Oberbürgermeister über Umfrage-Ergebnisse und den Planungsleitfaden bis 2030 ein. Spannend dass ein neues Gewerbegebiet Kreuzbühl in Planung ist, welches den Energiebedarf ausschliesslich aus regenerativen Energien gewinnen soll.

Für Wohngebiete gibt es immer mehr Modelle mit autarker Energieversorgung dieser Art, für einen Industriepark ist es jedoch noch einzigartig!

Als hochkarätige Referentin war Jutta Rump zu Gast. Sie ist Professorin für allgemeine Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Internationales Personalmanagement und Organisationsentwicklung an der Hochschule Ludwigshafen. Sie gehört zu den 8 wichtigsten Professoren für Personalmanagement im deutschsprachigen Raum und hat es wunderbar verstanden den Inhalt, den sie vermitteln wollte über kleine Geschichten fast schon erfahrbar zu machen.
Weiterlesen

8. Barcamp Bodensee 2017 #bcbs17

Datum 31.3.2017 19 Uhr – 2.4.2017: 18 Uhr
Beginn: Samstag 8:30, Sonntag 9:00
Ort: HTWG Konstanz

Kann das funktionieren, dass sich Menschen treffen und gemeinsam eine zweitägige Konferenzangenda mit Dutzenden von Vorträgen, Diskussionen, Brainstormings, Übungen, “Tastings” und überraschendem Anderen erstellen und umsetzen? Ja, das geht!

Das Veranstaltungsformat heißt “Barcamp”, hat nichts mit Alkoholkonsum zu tun, sondern ursprünglich mit einem Begriff der Computerkultur und hat seit 2005 hunderte wenn nicht tausende Male weltweit stattgefunden.

Oliver Gassner aus dem Hegau und sein Team bringen das Barcamp Bodensee erneut an den Bodensee. Nachdem die HTWG Konstanz in Konstanz bereits 2010, 2013, 2015 und 2016 die Räumlichkeiten und die Infrastruktur kostenlos zur Verfügung gestellt hat, wird sie auch 2017 wieder Gastgeber für dieses Event sein.

Auf barcamp-bodensee.de ist aktuell die Anmeldung zu dem Treffen möglich. Die Besonderheit: Für jedes gekaufte Ticket kann man auf Antrag eine zweite Person kostenlos zu dem Event einladen. Demnächst wird es auch eine begrenzte Anzahl von kostenlosen Tickets für Studierende geben.

Event-Hashtag für Twitter, Facebook, Google+: #bcbs17
Tag / Label für Weblogs, Flickr, delicious etc.: bcbs17
Webadresse: http://barcamp-bodensee.de
________

Kontakt:

Oliver Gassner
og@ogok.de
+49 7738 93 95-250

Überblick wie unterschiedlich die Themen auf dem Barcamp Bodensee sein können gibt zum Beispiel der Sessionplan von 2015:
Mehr dazu auf Barcamp-Bodensee.de